niedersachsen

Immer weniger Schüler, vor allem in ländlichen Gebieten

Die Zahl der Schüler in Niedersachsen sinkt weiter. Im laufenden Schuljahr 2015/2016 besuchen nach vorläufigen Daten rund 846.600 Mädchen und Jungen die allgemeinbildenden Schulen. Das sind nach einer am Freitag veröffentlichten Erhebung des Statistischen Bundesamtes fast 10.000 oder 1,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Damit hat sich ein seit Jahren anhaltender Trend fortgesetzt. 2005 waren an allgemeinbildenden Schulen in Niedersachsen noch knapp 990.000 Schüler. Verloren haben vor allem Haupt- und Realschulen und ländliche Regionen.