Skandal

ARD zeigt TV-Thriller über den Fall Barschel

Alexander Fehling (l-r), Fabian Hinrichs, Antje Traue und Matthias Matschke bei der Premiere des TV-Films "Der Fall Barschel" in Berlin

Alexander Fehling (l-r), Fabian Hinrichs, Antje Traue und Matthias Matschke bei der Premiere des TV-Films "Der Fall Barschel" in Berlin

Foto: dpa

Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident stand im Zentrum eines beispiellosen Skandals, der 1987 die Bundesrepublik erschütterte.

Hamburg. Einen ganzen Themenabend widmet die ARD dem politischen Sturz und mysteriösen Tod des CDU-Politikers Uwe Barschel am kommenden Samstag (6. Februar).

Der damalige schleswig-holsteinische Ministerpräsident stand im Zentrum eines beispiellosen Skandals, der 1987 die Bundesrepublik erschütterte. Kurz vor der Landtagswahl wurde publik, dass ein Referent aus seiner Staatskanzlei den SPD-Oppositionsführer Björn Engholm bespitzeln ließ und mit üblen Tricks unter Druck gesetzt hatte. Barschel musste zurücktreten.

Wenige Wochen später fand ein Journalist den Politiker tot in einem Zimmer des Hotels "Beau Rivage" in Genf. Das Foto mit dem bekleidet in der Badewanne liegenden Barschel ging um die Welt. Ob der 43-Jährige ermordet wurde oder aus eigenem Willen starb, ist bis heute ungeklärt.

Nach dem zweiteiligen Spielfilm zeigt die ARD im Ersten eine Dokumentation über den Fall. An der Frage Mord oder Suizid entzweien sich in dem Thriller auch zwei Journalisten, dargestellt von Alexander Fehling und Fabian Hinrichs. Matthias Matschke spielt Uwe Barschel. Unter der Regie des Grimme-Preisträgers Kilian Riedhof sind in weiteren Hauptrollen Antje Traue, Edgar Selge und Martin Brambach zu sehen.