Göttingen

Sonderzug wegen kranker Flüchtlinge gestoppt

Ein Sonderzug mit rund 500 Flüchtlingen ist wegen Krätze-Verdachts bei mehreren Menschen am Mittwochnachmittag für mehr als zwei Stunden am Bahnhof Göttingen gestoppt worden. Eine Mutter und ihre beiden Kinder wurden ins Krankenhaus gebracht, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Donnerstag. Nach der Behandlung am Mittwochabend sei die Familie zum Zug zurückgebracht worden.