Pinneberg/Hörnum

Flüchtlinge aus Pinneberg sollen in Sylter Schullandheim ziehen

Pinneberg/Hörnum. Flücht-
linge aus dem Kreis Pinneberg könnten bald auf Sylt im Fünf-Städte-Heim untergebracht werden. Betrieben wird das Schullandheim in Hörnum, das von November bis März für Gäste geschlossen ist, hauptsächlich von Kommunen aus dem Kreis Pinneberg. Diese könnten so etwa 300 Flüchtlinge unterbringen und ihre angespannte Wohnraumsituation mildern. Allerdings muss vorher eine grundsätzliche Einigung zwischen den Kreisen Pinneberg und Nordfriesland sowie den Kommunen getroffen werden. Von Sylt gibt es eine grundsätzliche Bereitschaft. Jedoch sehen die Politiker einige Probleme und viel Klärungsbedarf.

Mehr zum Thema lesen Sie in unserer
Regionalausgabe Pinneberg und unter abendblatt.de