Husum/Wyk

Nach Sylt auch Geburtshilfe auf Föhr vor dem Aus

Nun auch Föhr: Die Inselklinik Föhr-Amrum in Wyk schließt Ende November ihre Geburtshilfestation. Letzter Tag sei der 30. November, sagte ein Sprecher des Klinikums Nordfriesland. Das Klinikum hatte ein Gutachten erstellen lassen, veranlasst durch neue strengere Vorgaben von Fachverbänden. Demnach konnte die Föhrer Geburtshilfe die Vorgaben nur im Ansatz erfüllen. Deshalb sei eine Schließung angeraten worden. Wie auf Sylt sollen Schwangere im Rahmen eines sogenannten Boarding-Konzeptes in Krankenhäusern in Husum, Niebüll oder Flensburg untergebracht werden.