Braunschweig

LKW-Fahrer stirbt bei Unfall auf A2 – Kilometerlanger Stau

Ein schwerer Unfall hat sich auf der A2 ereignet (Symbolbild)

Ein schwerer Unfall hat sich auf der A2 ereignet (Symbolbild)

Foto: Patrick Seeger / picture alliance / dpa

In den Unfall waren drei Sattelzüge involviert. Die Autobahn war am Mittwochmorgen in Richtung Hannover komplett gesperrt.

Braunschweig. Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 2 ist bei Braunschweig ein Lastwagenfahrer ums Leben gekommen. Der 41-Jährige war am frühen Mittwochmorgen in Richtung Hannover höchstwahrscheinlich an einem Stauende auf einen stehenden Lastzug geprallt, wie ein Polizeisprecher sagte. Ursache des Staus war ein in Richtung Hannover fahrender Schwertransport mit tonnenschweren Brückenteilen, der nicht überholt werden konnte.

Bei dem Unfall wurde der 22 Jahre alte Sohn des tödlich verunglückten Fahrers, der in der Ruhekabine des Führerhauses lag, schwer verletzt. Vom Aufprall wurde das zunächst stehende Gespann auf einen dritten Lastwagen geschoben. Dessen 67-jähriger Fahrer wurde leicht verletzt.

In der Folge gab es am Vormittag noch einen weiteren Auffahrunfall, der sich ebenfalls am Stauende kurz vor der Anschlussstelle Braunschweig-Ost ereignete. Daran seien vier Lastwagen und zwei Autos beteiligt gewesen. Ein Lastwagenfahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Zwei Autofahrerinnen im Alter von 53 und 56 Jahren, ein sechsjähriges Mädchen und ein 68 Jahre alter Mann wurden leicht verletzt.

Die Unfälle sorgten in Richtung Hannover für große Verkehrsstörungen. Die Autofahrer mussten Umleitungen fahren. Die Unfälle hätten auch die Autobahnfahrbahn beschädigt. „Die Oberfläche muss abgefräst werden“, sagte der Polizeisprecher. Die Bauarbeiten würden mindestens bis Donnerstagmittag dauern.