In ganz Norddeutschland

Mehr Erdbeben durch Gasförderung

In Norddeutschland häufen sich dem „Spiegel“ zufolge Erdbeben, die auf Erdgasförderung zurückzuführen sind. Etwa drei Dutzend Mal sei der Boden in den Zentren der Gasproduktion seit den 70er-Jahren erschüttert worden. Zuletzt wurde vor vier Wochen in Großenkneten bei Oldenburg ein Erdstoß registriert. Je intensiver und tiefer die Lagerstätten ausgebeutet würden, desto größer sei die Bebengefahr.