Osnabrück

Angler entdeckt mehr als 1000 tote Fische in der Nette

Ein Angler hat bei Wallenhorst (Landkreis Osnabrück) mehr als 1000 tote Fische entdeckt. Wie die Polizei mitteilte, trieben die Forellen und artgeschützten Mühlkoppeln leblos an der Wasseroberfläche der Nette. Der genaue Grund für das Massensterben war zunächst unklar. Die Polizei Osnabrück hat gemeinsam mit der Unteren Wasserbehörde und der Gemeinde Wallenhorst Wasserproben entnommen.