lübeck

Urteil zur Brandstiftung von Escheburg rechtskräftig

Das Gerichtsurteil wegen des Brandanschlags auf eine Flüchtlingsunterkunft in Escheburg ist nun rechtskräftig. Der Angeklagte habe die von ihm eingelegte Revision zurückgenommen, teilte das Lübecker Landgericht mit. Das Gericht hatte den 39 Jahre alten Escheburger zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Er hatte gestanden, am 9. Februar das leere Haus angezündet zu haben.