Norddeutschland

Polizisten wohnen in Containerdorf

In einem Containerdorf auf dem Volksfestplatz wird ein Teil der 3500 Polizisten untergebracht, die während des G7-Treffen im Einsatz sind. Die 400 errichteten Metallhütten bieten rund 1000 Polizisten aus acht Bundesländern einen Platz zum Schlafen, Duschen und Essen. Insgesamt fünf Tage verbringen die meisten Beamten in dem Polizistendorf mitten in Lübeck. Für die Gesamtzahl der Beamten standen in Lübeck nicht genügend Hotelbetten zur Verfügung.

Das Technische Hilfswerk kümmert sich mit rund 75 Helfern um die Einsatzkräfte. Als Verpflegung sind unter anderem 150 Kilo Salat, 250 Kilo Kartoffeln, 200 Kilo Rindfleisch und 15.000 Tassen Kaffee für die Polizisten geordert. Im großen Konzertsaal der Musik- und Kongresshalle wurde am Sonntag das Pressezentrum des G7-Treffens fertiggestellt. 700 akkreditierte Journalisten aus 25 Ländern werden vor Ort über die Gespräche der Außenminister in Lübeck berichten.