Flensburg

Speditionsfirma geht ein radioaktives Paket verloren

Einem Speditionsunternehmen ist in Flensburg ein Paket mit radioaktivem Inhalt verloren gegangen. Nun ermittelt die Polizei wegen Diebstahls und Unterschlagung. Der Inhalt des Pakets – eine Ampulle mit dem Analysemittel Iod-123 – sollte am Donnerstag an eine Klinik geliefert werden. Möglicherweise habe ein Unbekannter auf dem Weg das Paket von der Ladefläche des Lieferwagens gestohlen. Iod-123 wird häufig zur Untersuchung und bei der Strahlentherapie gegen Schilddrüsenkrebs eingesetzt. Die Sendung war als Gefahrgut klassifiziert.