Prozess

21-Jähriger gesteht Attacke mit Hammer auf seine Eltern

Itzehoe. Ein 21-Jähriger aus Norderstedt hat am Donnerstag vor dem Landgericht Itzehoe zugegeben, seine Eltern im Januar mit einem Dachdeckerhammer mehrfach auf den Kopf geschlagen zu haben. Die in Quickborn lebenden Opfer hatten dabei schwerste Platzwunden und offene Schädel-Hirn-Traumata erlitten. Ihr Sohn muss sich jetzt wegen versuchten Mordes, Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verantworten, könnte aber um eine Gefängnisstrafe herumkommen. Ein Gutachten bescheinigt dem Mann, der seit der Tat in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt lebt, eine Persönlichkeitsstörung und Schizophrenie. Er sei offenbar im Wahn auf seine Eltern losgegangen. Das Urteil wird für Dienstag erwartet.

Mehr zum Thema auf abendblatt.de/pinneberg und in unserer Regionalausgabe Pinneberg