Hannover

Ärzte protestieren gegen Antibiotika in der Tiermast

Foto: Patrick Pleul / dpa

Mit der bundesweiten Kampagne warnen die Mediziner vor Risiken für die menschliche Gesundheit. 250 Ärzte fordern eine eine tiergerechte Haltung in bäuerlichen Betrieben und schärfere Kontrollen.

Hannover/Bremen. Mit einer bundesweiten Kampagne wenden sich Humanmediziner und Tierärzte gegen den Einsatz von Antibiotika in der Massentierhaltung. Keime aus agrarindustriellen Anlagen, die resistent gegen Antibiotika seien, bedrohten massiv die menschliche Gesundheit, erklärten die Initiatoren am Mittwoch in Hannover.

Rund 250 Ärzte fordern als Erstunterzeichner eines Positionspapiers eine tiergerechte Haltung in bäuerlichen Betrieben, schärfere Kontrollen sowie Sanktionen beim Einsatz von Antibiotika in der Tiermast. Wichtige Antibiotika müssten für die Humanmedizin und die Forschung gegen multiresistente Erreger reserviert bleiben.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.