Rainer Rempe ist neuer Landrat im Landkreis Harburg

Winsen. Der Landkreis Harburg hat einen neuen Landrat. Rainer Rempe (CDU) setzte sich mit 52,2 Prozent der Stimmen gegen seinen Konkurrenten Thomas Grambow (SPD/47,8) durch. Der neue Mann an der Spitze der Verwaltung mit rund 900 Mitarbeitern und einem Jahreshaushalt von rund 400 Millionen Euro hatte solch ein enges Ergebnis erwartet. Wichtig seien ihm jetzt Personalfragen. Immerhin müsse sein eigener Posten als Erster Kreisrat neu besetzt werden sowie auch der des Kämmerers. Rempe wird seinen Dienst im September antreten. Vorgänger Joachim Bordt (FDP) geht in den Ruhestand. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 50,5 Prozent. Aufgerufen zur Abstimmung waren 206.700 Wähler ab 16. Bei der Europawahl, bei der nur Einwohner ab 18 Jahren abstimmen durften, gab es 199.200 Wahlberechtigte.

Gleichzeitig mit der Landratswahl wurde in sechs Gemeinden ein neuer Bürgermeister gewählt. Klar ist, dass Jens-Hendrik Röhse und Joachim Zinnecker in Buchholz sowie Dirk Bostelmann und Peter Dörsam in Tostedt nach knappen Wahlergebnissen jeweils in die Stichwahl müssen. Die ist für Sonntag, 15. Juni, terminiert.

In anderen Gemeinden verlief die Wahl deutlicher. In Jesteburg setzte sich Hans-Heinrich Höper mit 74,5 Prozent der Stimmen klar durch, in Neu Wulmstorf wurde Wolf-Egbert Rosenzweig gewählt. Dirk Seidler schaffte es direkt ins Bürgermeisteramt in Rosengarten, was auch dem einzigen Kandidaten in der Elbmarsch, Rolf Roth, mit 88 Prozent Ja-Stimmen gelang.

Bei der Oberbürgermeisterwahl in Lüneburg hat Amtsinhaber Ulrich Mädge (SPD) zwar mit Abstand die meisten Stimmen erhalten, er muss aber dennoch in die Stichwahl.