Wolf auf der A24 im Kreis Stormarn getötet

Kiel. Auf der Autobahn 24 zwischen Witzhave und Reinbek (Kreis Stormarn) ist ein Wolf überfahren worden. Der Unfall ereignete sich bereits am Sonnabend, wurde aber erst am Montag bekannt. Das Tier wurde von Wolfsbetreuern geborgen und zur Untersuchung ins Leibnitz Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) nach Berlin überführt. Erste Untersuchungen haben ergeben, dass es sich bei dem getöteten Wolf um ein sehr junges, weibliches Tier gehandelt hat.

Ob es jenes Tier war, das in den vergangenen Wochen im Kreis Stormarn und im südlichen Kreis Herzogtum Lauenburg gesehen worden ist, konnte am Montag noch nicht mit Sicherheit gesagt werden. Proben für eine genetische Untersuchung wurden an das Senckenberg Institut für Wildtiergenetik weitergeleitet.

Bereits 2007 und 2013 war jeweils ein Wolf in Schleswig-Holstein überfahren worden. Die Unfälle ereigneten sich auf der Bundesstraße 76 bei Süsel (Kreis Ostholstein) und auf der A 1 zwischen Bargteheide und Ahrensburg (Kreis Stormarn). „Es ist sehr schade, dass ein weiterer Wolf in Schleswig-Holstein dem Straßenverkehr zum Opfer gefallen ist“, sagte Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck (Grüne) am Montag.