Nach Korruptionsskandal 101 Richter-Examen auf dem Prüfstand

Hannover. Unter den rund 2000 Examen von Juristen, die wegen des Korruptionsskandals im Landesjustizprüfungsamt auf dem Prüfstand stehen, sind auch 101 Prüfungen von amtierenden Richtern. Dies hatte zuvor die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ berichtet. Von den 101 Juristen, die seit 2011 eingestellt worden seien, arbeiteten 94 an Amts- oder Landgerichten sowie bei Staatsanwaltschaften, drei bei Sozialgerichten und vier bei Verwaltungsgerichten.

Die Juristen hatten nach Antritt des mutmaßlich bestechlichen Richters Jörg L. ihr Examen abgelegt. Ende März war in Mailand Jörg L., Richter und Referatsleiter im niedersächsischen Justizministerium – dort zuständig für die Juristenausbildung – in Mailand festgenommen worden. Er soll jahrelang Prüfungsaufgaben und Examensthemen vorab an Examenskandidaten verkauft haben.