Panne

Fernsehen in Elmshorn ausgefallen

Kurz vor Dortmund-Spiel in Madrid legte ein Baggerfahrer das Kabelnetz für rund zwölf Stunden lahm. Die Empörung bei Fußballfans, die die Partie sehen wollten, war groß.

Elmshorn. Viele Fußballfans fieberten dem Champions-League-Duell zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid entgegen. Doch in mehreren Tausend Haushalten im Kreis Pinneberg blieb am Mittwochabend der Fernseher zwangsweise aus. Grund war ein Totalausfall im Netz von Kabel Deutschland. Betroffen waren mit Elmshorn die größte Stadt des Kreises Pinneberg sowie alle Nachbarkommunen inklusive Teilen von Uetersen beziehungsweise Barmstedts.

„Unser Nachbar fragte mich gegen 17 Uhr, ob wir einen Fernseher hätten. Ich sagte ,Ja,wir zahlen doch GEZ‘“, sagt Michael Rehder, der an der Ollerlohstraße wohnt. Doch das Betätigen der Fernbedienung seines Flachbildfernsehers belehrte ihn eines Besseren. Auf allen Programmen empfing ihn der Hinweis „Kein Signal, bitte prüfen Sie Ihren Antennenanschluss“. Damit konnte Rehder das Spiel weder im ZDF noch im Bezahlfernsehen von Sky sehen, das er zusätzlich abonniert hat. Beide Empfangswege funktionieren bei dem Elmshorner nur über Kabel Deutschland.

Dass Rehder als „Fußballfanatiker“ das Duell trotzdem sehen konnte, verdankt er einem Arbeitskollegen, bei dem er sich einquartierte. Der empfängt das Fernsehprogramm über Satellit, sodass es keine Probleme gab. Andere Elmshorner wichen auf das Digitalfernsehen DVB-T aus oder suchten Sportbars mit Satellitenempfang auf. „Wenn es mal einen Ausfall des Kabelfernsehens gibt, dann immer bei solchen Ereignissen“, sagt Rehder.

Bei der Störungsstelle von Kabel Deutschland rief er nicht an, da ein Nachbar ihm sagte, dort liefe lediglich ein Band, dass auf die Störung hinweise. Die Elmshornerin Magdalena Witt ärgerte sich ebenfalls über die technische Störung: „Der Fernseher ging nicht und Radio konnte ich auch nicht hören.“ Am meisten störte sie, dass sie keine Nachrichten hören konnte. Doch die Elmshornerin und ihr Ehemann machten aus der Not eine Tugend und verbrachten den Abend mit Kartenspielen.

Währenddessen liefen die Reparaturarbeiten am Netz bereits auf Hochtouren. Verantwortlich für den Ausfall war ein Baggerfahrer, der nachmittags an der Elmshorner Ansgarstraße versehentlich das Glasfaserkabel von Kabel Deutschland durchtrennt hat. Dort findet derzeit im Auftrag der Stadt und der Stadtwerke eine Komplettsanierung von Straße und Sielnetz statt.

Nicole Buschermöhle, Sprecherin von Kabel Deutschland für Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, betont, dass ihr Unternehmen keine Schuld an dem Ausfall treffe. Auch seien lediglich der TV- und Radioempfang betroffen gewesen. Kunden, die über die Kabelleitung auch telefonieren und surfen, hätten dies weiterhin tun können.

„Nach Bekanntwerden der Störung hat Kabel Deutschland unverzüglich Maßnahmen zur Behebung eingeleitet“, sagt Buschermöhle. Nach umfangreichen Reparaturarbeiten können alle betroffenen Haushalte seit Donnerstagmorgen wieder mit TV- und Hörfunkprogrammen versorgt werden. Buschermöhle: „Wir bedauern die entstandenen Unannehmlichkeiten.“