Junge Männer bei Unfall nahe Uetersen lebensgefährlich verletzt

Uetersen/Eckernförde. Bei zwei Unfällen in Schleswig-Holstein sind am Sonntag drei junge Männer im Kreis Pinneberg zum Teil lebensgefährlich verletzt worden und ein 19-Jähriger nahe Eckernförde gestorben.

Wie ein Sprecher der Regionalleitstelle in Kiel sagte, hatte der 19-Jährige gegen 3.30 Uhr bei Osdorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Sein Wagen kam von der Straße ab prallte gegen einen Baum. Das Auto zerbrach in zwei Teile und ging in Flammen auf. Der Fahranfänger wurde auf die Straße geschleudert und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Rund eine Stunde später verunglückten in der Haseldorfer Marsch bei Uetersen (Kreis Pinneberg) drei junge Männer schwer. Der Fahrer hatte die Kontrolle über das Auto verloren, das frontal gegen einen Baum prallte. Der Wagen blieb in einem Wassergraben liegen. Zwei 23 und 24 Jahre alte Männer wurden lebensgefährlich verletzt und eingeklemmt. Sie mussten von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. Ein 19 Jahre alter Mitfahrer kam leicht verletzt davon.

Mehr zum Unfall bei Uetersen in unserer Regionalausgabe Pinneberg und auf abendblatt.de/pinneberg