Weniger Raube

Kriminalität auf niedrigstem Stand seit mehr als 25 Jahren

Bremen . Die Zahl der Straftaten im Bundesland Bremen ist 2013 auf den niedrigsten Stand seit mehr als 25 Jahren gesunken. Insgesamt wurden 85.508 Delikte registriert, mehr als 1300 weniger als vor einem Jahr, wie Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) am Mittwoch bei der Vorstellung der Kriminalstatistik mitteilte. In der Stadt Bremen gingen die Fälle von Raub, Körperverletzung und Wohnungseinbrüchen zurück. Eine deutliche Zunahme gab es beim Taschendiebstahl und bei Straftaten, bei denen ältere Menschen das Opfer waren. Bremerhaven verzeichnete aber einen deutlichen Anstieg von Wohnungseinbrüchen.