Spaziergängerin findet Mordopfer in Oststeinbek

Oststeinbek. Eine Spaziergängerin hat am Mittwochmorgen in der Feldmark bei Oststeinbek (Kreis Stormarn) einen ermordeten Mann gefunden. Der Notruf der Frau ging um 7.33 Uhr bei der Hamburger Einsatzzentrale ein. Der Fundort an der Ziegeleistraße im Ortsteil Havighorst ist nicht weit von der Hamburger Landesgrenze entfernt.

Unklar ist, wer der Tote ist. Weder Polizei noch Staatsanwaltschaft wollen nähere Angaben machen. Polizeisprecherin Carola Aßmann bestätigt lediglich, dass „es sich um ein Tötungsdelikt handelt“. Den ganzen Tag über suchten die Fahnder nach Hinweisen. Die Experten von der Spurensicherung nahmen die Leiche genauer unter die Lupe. Ermittler im Polizeihubschrauber überflogen das Areal, um Übersichtsaufnahmen zu machen.

Unklar ist auch noch, wie der Mann mit den kurzen schwarzen Haaren, der eine dunkle Daunenjacke trug, ums Leben gekommen ist. Genauso wenig steht fest, ob er am Fundort ermordet wurde oder schon vorher tot war und am Ziegeleiweg womöglich aus einem Auto geworfen wurde. Der Tote lag knapp einen Kilometer entfernt von den letzten Häusern am Ende der Ziegeleistraße.

Die Leiche wurde nachmittags zur Rechtsmedizin gebracht. Polizeisprecherin Aßmann: „Wir hoffen, dass das Ergebnis am Donnerstagmorgen vorliegt und wir mehr wissen.“

Mehr dazu in unserer Regionalausgabe Stormarn und auf www.abendblatt.de/stormarn