Luxushotel Miramar auf Sylt nach Feuer geräumt

Westerland. In dem Luxushotel Miramar auf Sylt hat es in der Neujahrsnacht zweimal gebrannt. In dem bei Prominenten beliebten Hotel mussten 120 Gäste in Sicherheit gebracht werden, teilte Jörg Elias, Wehrführer der Feuerwehr in Westerland, am Vormittag des Neujahrstages mit. Der erste Brand war gegen kurz nach 21 Uhr in dem Tagungsraum ausgebrochen. „Es haben Möbel gebrannt, das Feuer geriet bis in die Zwischendecke“, so Elias. Nach zwei Stunden war der Brand gelöscht. „Wir haben Glück gehabt“, so Elias. Nachdem die Feuerwehr abgerückt war, brach gegen 1 Uhr ein zweiter Brand im Heizungskeller aus. Weil Kabel anfingen zu schmelzen, mussten Wasser und Strom im Gebäude abgestellt werden. Das Hotel musste anschließend komplett geräumt werden.

Verletzt wurde niemand. Alle Gäste konnten bis um 6.30 Uhr morgens in anderen Hotels untergebracht werden. „Der Schaden liegt mindestens im fünfstelligen Bereich“, schätzte Wehrführer Elias. Warum das Feuer ausgebrochen ist, war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Wehrführer Elias vermutet Brandstiftung. „Auch ein Kurzschluss wäre möglich. Aber das wäre zweimal hintereinander ein großer Zufall.“