Gegen Mindestschülerzahlen

Gemeinden und Eltern kämpfen für Dorfschulen

Kiel. Der Gemeindetag, der Landeselternbeirat der Grundschulen und ein Netzwerk haben den Erhalt möglichst vieler Dorfschulen in Schleswig-Holstein gefordert. Mindestschülerzahlen wie im künftigen Schulgesetz vorgesehen, seien als Kriterium ungeeignet, hieß es. Stattdessen solle ins Schulgesetz eine „Experimentierklausel“ aufgenommen werden, um flexible Konzepte entwickeln und umsetzen zu können. Die Gemeinden als Träger der Grundschulen sollten ein Recht auf Mitentscheidung bekommen. Am Donnerstag gibt es im Bildungsausschuss eine Anhörung zum Schulgesetz.