Eine schrecklich schöne Familie

Mister Germany 2012 ist der Bruder von Miss und Mister Niedersachsen. Neun Beauty-Titel haben die Roses bereits gewonnen. Schon Mutter Petra war Miss Hannover Altstadt

Hannover. Herr Deutschland wohnt an der Hauptstraße. In einer Gegend, in der man das reinste Hochdeutsch spricht: Hannover. Bei seinem Wahlgewinn am Wochenende hat er gesagt: "Ich will Deutschland ein Gesicht geben." Und: "Ich werde alles tun, was in meiner Macht steht, um Deutschland nach vorn zu bringen." So viel Patriotisches in einem einzigen Mann, das muss man sich anschauen. Auf zum frisch gekürten Mister Germany.

Im Gehrdener Ortsteil Leveste stehen links und rechts der Straße wundervolle alte Familienhäuser aus Backstein. Dann, überraschend modern und sehr weiß, das Anwesen der Familie Rose. Vornehm verborgen hinter einem weißen Bretterzaun.

Die Roses sind die schönste Familie Deutschlands. Oder zumindest die, die am häufigsten dazu erklärt worden ist. Neun Schönheits-Titel haben die drei Geschwister und ihre Mutter zusammen. Die Krönung gab es am Wochenende: Sohn Almondy, 26, setzte sich gegen 17 regionale Schönheiten, unter ihnen Mister Internet und Mister NDR "Mein Nachmittag" durch und gewann den Titel Mister Germany 2012. Was konkret bedeutet: ein Stepperbike, ein Zahnbleaching, eine Uhr, Shampoo, zwei Übernachtungen im Resort, wo die Wahl stattfindet.

Strahlen hat hier Tradition: Die ganze Familie arbeitet im eigenen Unternehmen, das Geräte zur Lichttherapie herstellt. Da ist es nicht erstaunlich, dass auch das Haus der Roses an eine Beauty-Farm erinnert.

Der kleine Bruder von Mister Germany macht die Gartentür auf. Groß, blond, gebräunt, trainiert und sehr freundlich. "Ich bin Sunny, die anderen kommen auch gleich." Im Eingang hängt eine Urkunde, die der Vater bekommen hat: die Ehrendoktorurkunde einer ausländischen Universität.

Sunny war Mr. Osnabrück 2010. Bei der Wahl zum Mister Niedersachsen dann, so erzählt er, hat er seine Freundin Samantha kennengelernt, Miss Niedersachsen 2010. Beide haben den dritten Platz bei der nationalen Schönheitsauswahl 2011 gewonnen.

Almondy kommt. Mister Germany 2012 sieht in der Tat umwerfend aus. Mandeläugig, dunkelhaarig, Luxuskörper. Neben dem Bruder wirkt er fast wie ein Tänzer, der eine im Sportlerlook mit Wuschelkopf, der andere edel, weißes Hemd, schwarze, eng geschnittene Hose. Die Stimme ist weich, er wählt seine Worte mit Bedacht. Mister Germany ist sehr zurückhaltend, ruhig.

Die Mutter von Mister Germany, Petra Rose, ehemalige Miss Hannover Altstadt, erklärt, wie der Name Almondy entstand. "Ich wollte ihn 'Il Mondo', nennen, 'die Welt', aber das haben die im Standesamt falsch verstanden und Almondy draus gemacht." Damit war sie dann aber auch zufrieden.

Wenn man verstehen will, warum die Roses so eifrig schwarz-rot-goldene Schärpen sammeln, muss man Gianna treffen, Almondys zwei Jahre jüngere und sehr ehrgeizige Schwester.

Sie hat die Mister-und-Miss-Wahlen professionalisiert und nimmt das Geschäft sehr ernst. "Die meisten wissen ja gar nicht, welche Aufgaben eine Miss hat", erklärt sie. "Eine Miss setzt sich für Kinder ein. Ich beispielsweise für die Kinderklinik in Hannover."

Vor drei Jahren fing es an: Da wurde Gianna Rose Miss Herbst. Sie gewann einen Miss-Germany-Ring, einen Gutschein für Zahnbleaching, ein Auto für ein Wochenende und beschloss, mit der Sache ihr Glück zu machen. Die Miss Herbst nimmt automatisch an der Wahl zur Miss Niedersachsen teil. Auch die gewann Gianna, es gab eine Reise, ein Auto für ein Jahr und ein Fotoshooting.

So ist Gianna die Idee gekommen, ihren Titel für ihre Karriere zu nutzen. Eine Schönheitskönigin macht sich toll auf Wohltätigkeitsevents, Gianna wird für Moderationen gebucht, organisiert Modenschauen und präsentiert Kosmetik. Alles auf eigene Initiative.

Spätestens seit Almondys Wahl zum Mister Niedersachsen managt Gianna ihren Bruder. "Meine Geschwister haben mich in dem ganzen Prozess sehr unterstützt", sagt Almondy Rose. "Sie haben mir gesagt, welche Fehler sie gemacht haben und wie ich die am besten vermeiden kann." Beispiel? "Im Interview Müll zu erzählen", sagt Sunny.

Wie er jetzt genau Deutschland nach vorne bringen will, weiß Almondy Rose noch nicht. "Ich will auf jeden Fall helfen", sagt er.