Hamburg

Bei dieser Messe dreht sich alles rund um die Immobilie

Die Messe im Cruise Center Altona wurde in den Vorjahren immer gut angenommen, fand reges Interesse bei den Hamburgern und den Menschen aus der Metropolregion.

Die Messe im Cruise Center Altona wurde in den Vorjahren immer gut angenommen, fand reges Interesse bei den Hamburgern und den Menschen aus der Metropolregion.

Foto: Marcelo Hernandez

Vom 27. bis 28. Oktober findet im Cruise Center Altona die Hamburger Immobilienmesse statt. Experten beraten dabei Kaufinteressenten.

Hamburg.  Wer aktuell überlegt, eine Wohnimmobilie zu kaufen oder zu verkaufen, kommt an dieser Messe nicht vorbei: Am 27. und 28. Oktober findet die Hamburger Immobilienmesse bereits zum vierten Mal im Cruise Center Altona statt – und damit vor schönster Hafenkulisse.

Schirmherrin Dorothee Stapelfeldt, Hamburgs Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, wird die Messe mit einem Grußwort gegen 10 Uhr am Sonnabend eröffnen.

Der Veranstalter, die acm medien und messen GmbH, wird unterstützt vom Abendblatt und erwartet wieder eine große Resonanz auf die zweitägige Informationsveranstaltung.

Auf den Bedarf der Besucher zugeschnitten

„Wir haben diese Messe 2015 ins Leben gerufen, um für alle Wohnimmobiliensuchenden in der Hansestadt eine zentrale Anlaufstelle zu schaffen, die exakt auf ihren Bedarf und ihre Ansprüche hin zugeschnitten ist. Und wir haben offenbar mit diesem Angebot voll ins Schwarze getroffen“, sagt Dennis Rößler, Geschäftsführer der Mediahafen Hamburg GmbH, damit zuständig für die Vermarktung der Messe beim Hamburger Abendblatt.

Für den Geschäftsführer von acm, Florian Forster, erklärt sich die gute Resonanz auf diese Messe auch mit dem Umstand, dass es „in Zeiten hoher und noch weiter steigender Mieten, historisch niedriger Zinsen und der fortschreitenden Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage wichtig ist, sich bestmöglich zu allen relevanten Themen rund um die Immobilie zu informieren und sich einen guten Überblick über die aktuellen Angebote auf dem Wohnungsmarkt in Hamburg und im Umland zu verschaffen.“

Neues Immobilienportal startet

Parallel zur Messe wird deshalb an diesem Wochenende das neue regionale Immobilienportal des Abendblattes (www.hamburgerimmobilien.de) an den Start gehen.

Dort finden Interessenten künftig nicht nur eine große Anzahl von Wohn- und Gewerbeimmobilien aus der Metropolregion, sondern auch jede Menge aktueller Informationen rund um das Bauen und Wohnen in den 104 Hamburger Stadtteilen und sieben Landkreisen im Umland.

Wer jedoch zunächst das direkte Gespräch sucht – auf der Messe sind mehr als 40 Bauträger, Makler und Finanzierer vertreten, um einen aktuellen Überblick über neue Projekte, Produkte und Dienstleistungen zu geben.

Überblick über sämtliche Bauprojekte

„Auf einer Fläche von etwa 900 Qua­dratmetern werden mehr als 5000 Eigentumswohnungen und Häuser vorgestellt“, betont Forster, und Rößler unterstreicht: „Das Motto der Messe lautet nicht grundlos: Mehr erleben, mehr vergleichen und mehr erfahren!“

Denn auch ein Forum mit Fachvorträgen ist vorgesehen. Dort geben Experten vor allem aus der Bau- und Finanzwirtschaft im Stundentakt wertvolle Tipps und Informationen.

So wird Christian Bergmann von der Hamburgischen Investitions- und Förderbank beispielsweise erläutern, wie man mithilfe der IFB Hamburg zur eigenen Immobilie kommt. Weitere Themen sind das gesunde und altersgerechte Wohnen oder die Frage, wie man kleine Gärten in Szene setzt.

Chancen und Probleme werden diskutiert

Auch Diskussionsrunden sind vorgesehen: Kurz nach Beginn der Messe (11 Uhr) wird zum Beispiel Abendblatt-Redakteur Peter Wenig mit dem Vorsitzenden des Grundeigentümer-Verbands Hamburg, Torsten Flomm, und Andreas Gnielka, Prokurist & Bereichsleiter Wohnen bei Grossmann und Berger, sowie Andreas Arndt, Regionalleiter Nord der Project Immobilien Wohnen AG, über Probleme und Chancen auf dem Hamburger Wohnungsmarkt diskutieren.

Freuen dürfen sich auch jene Eigentümer, die daran denken, ihre Wohnung oder ihr Haus zu verkaufen. Makler Matthias Lührsen wird dazu am Sonnabend (16 Uhr) „Die 10 besten Tipps zum Immobilienverkauf“ verraten. Darüber hinaus können sich Interessierte bei den ausstellenden Maklern umfassend beraten lassen.

Problemlose Anreise mit Auto, Bus oder Fähre

Wie schon in den Jahren zuvor, können Besucher entweder mit dem Auto anreisen und direkt vor dem Cruise Center parken oder die öffentlichen Verkehrsmittel (HVV-Fähre 62 bis Dockland oder Bus 111 bis Kreuzfahrtterminal Altona) nutzen.

Der Eintritt kostet 10 Euro. Abendblatt-Leser zahlen je nach Treuekarten-Status nur 5 bis 7 Euro, HaspaJoker-Kartenbesitzer ebenso wie Rentner und andere den ermäßigten Preis von 7 Euro. Kinder bis 16 Jahre haben freien Eintritt.

Die Messe befindet sich an der Van-der-Smissen-Straße 5 und ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Das volle Programm ist einsehbar unter www.hamburger-immobilienmesse.de.