Förderprogramm für energiesparendes Bauen in Hamburg gestoppt

Ohne Ankündigung hat die Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt, WK Hamburg, das Förderprogramm Energiesparendes Bauen gestoppt - rückwirkend zum 30. Juni. Wer mehr wissen wollte, wurde von Mitarbeitern der Hamburger Förderbank an die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) verwiesen. Deren Sprecher, Frank Krippner, bestätigte nun auf Anfrage des Abendblattes: "Das Programm ist ausgeschöpft, neue Anträge werden nicht mehr bearbeitet."

Gleichzeitig hob er hervor, dass alle vorliegenden Anträge weiterhin eine Chance auf Bewilligung haben, wenn die notwendigen Unterlagen bis zum 30. November eingereicht werden. "Die Planungen für das weitere Vorgehen sind noch nicht abgeschlossen", sagte Krippner. Er betonte, dass seit 2008 mit dem Programm 8500 Wohnungen im hochwertigen Energiestandard (WK 70 und WK Passivhaus) in Hamburg gefördert worden seien.

( (be) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wohnen