Lässigkeit ist die neue Devise

Die aktuellen Outdoor-Möbel setzen auf wetterbeständiges Material aus dem Segelsport

Auch in diesem Jahr setzt sich der Trend zu besonders wohnlichen Outdoor-Möbeln weiter fort. Die Grenzen zwischen Möbeln für den Innen- und Außenbereich werden immer fließender, die Materialien immer strapazierfähiger.

Und manches ist sogar preiswürdig. So startet Cane-line mit dem "Interior Innovation Award" für seine neue Lounge-Serie "Diamond" ins Jahr und präsentiert zugleich ein neues Oberflächenmaterial. "Cane-line Tex" aus beschichtetem Polyester, wie man ihn auch von Segelbooten und Markisen kennt, ist wetterbeständig und extrem widerstandsfähig. Die Polstermöbel des dänischen Unternehmens können somit nun problemlos den ganzen Sommer im Freien stehen. Zudem bietet "Diamond" einen neuen Look: Eine glatte Oberfläche statt der bekannten geflochtenen Struktur.

Passend dazu haben die beiden Designer Johannes Foersom und Peter Hiort-Lorenzen den Couchtisch "Penthouse" entworfen. Der Tisch besteht aus einem pulverlackierten Aluminiumrahmen und einer Platte, wahlweise aus Glas oder Keramik. Die Tischplatte zeichnet sich durch besondere Kratz- und Schlagfestigkeit aus.

Ein Herz für Kinder hat auch der dänische Gartenmöbelhersteller "Skagerak". 2011 ergänzt nun eine Kindergarnitur die Drachmann-Möbel-Familie. Die Möbelserie, entworfen von Bernt Santesson, ist seit Jahrzehnten im Programm und hat sich zu einem Klassiker der Gartenmöbelbranche entwickelt.

Die verschiedenen Tisch-, Bank- und Stuhl-Varianten "gehören mit ihrem unverwechselbaren Kreuz im Rücken zu unseren beliebtesten Möbeln", sagt Lesse Lauridsen, Verkaufsleiter der Skagerak-Gartenmöbel. Das Programm gibt es in Teak und weiß lackiert. Praktisch dazu sind die passenden Sitzauflagen. Neben der Kindergarnitur werden in der Drachmann-Serie ein Stuhl und eine Bank in drei Größen angeboten.

Ein Gutteil der Möbel von Skagerak ist maritim inspiriert, so auch die Serie "Ocean" von Hans Thyge, der beim Entwerfen der Gartenmöbel moderne, stromlinienförmige Segelschiffe vor Augen hatte. "Das sind ausgesprochen pflegeleichte Möbel, die über die gesamte Saison draußen stehen können", sagt Lauridsen. Neu bei Skagerak: Der Ocean-Cafétisch aus Kompaktlaminat aus der "Selandia"-Serie und die Teak-Möbelserie "Grenen". Hier hat Designer Mogens Holmriis eine moderne Interpretation der traditionellen Gartenmöbel präsentiert, wie sie im 19. Jahrhundert in Skagen in den Gärten der Künstler standen - wobei er bei seiner zeitgenössischen Adaption großen Wert auf Komfort gelegt hat. Die Möbel haben massive Lamellen aus Teakholz an einem Gestell aus galvanisiertem, lackiertem Stahl. Und wer es ganz unkompliziert mag, spannt eine Hängematte zwischen zwei Bäumen auf - einfach und zeitlos.