Untersuchung zur Servicequalität bei Immobilienmaklern

Hamburg. Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat eine Studie zum Thema "Bester Immobilienmakler" in den Städten Berlin, Hamburg und Köln durchgeführt. Im Rahmen einer Untersuchung (Beratungsgespräch, Telefon, E-Mail, Internet) wurden 26 Immobilienmakler, davon zehn in Hamburg, einem eingehenden Servicetest unterzogen. Bester Immobilienmakler wurde in Hamburg laut Studie Haferkamp Immobilien gefolgt von Engel & Völkers.

Im Fokus der Untersuchung stand die Beratungsqualität im Bereich Kauf und Verkauf privater Wohnimmobilien. Auffallend bei der Erhebung war, dass manche Makler und ihre Mitarbeiter nicht ausreichende Kenntnisse zur angebotenen Immobilie besaßen, detaillierte Auskünfte zur Wärmedämmung konnte zum Beispiel nur jeder dritte Makler angeben. Starke Defizite zeigten die Makler auch hinsichtlich der Flexibilität bei der Terminvereinbarung. So konnte in fast 80 Prozent der Fälle ein Treffen oder die Besichtigung erst nach mehreren Telefonaten geregelt werden. Verbesserungswürdig sind laut Studie auch Exposés und Angebotsunterlagen hinsichtlich des Informationsgehalts, des Umfangs und der Optik. So fehlten in einigen Fällen zum Teil sogar die Grundrisse oder Angaben zu den Geschäftsbedingungen.

( (HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wohnen