Landarzt-Idylle im Alstertal

Das besondere Objekt: Saniertes Rotklinkerlandhaus in Ohlstedt bietet 165 m² Wohnfläche und fünf Zimmer

Die Heimat des Landarztes liegt nicht in Kappeln, sondern in Ohlstedt im Norden von Hamburg. Ohlstedt gehört zu den beliebten Alstertaler Stadtteilen. Hier bilden der Wohldorfer Wald, das Rodenbeker Quellental und der Ursprung der Alster eine begehrte Wohngegend.

Nur wenige Schritte von der U-Bahnstation entfernt steht in einer ruhigen Wohnstraße das äußerlich zunächst etwas schlicht wirkende Rotklinkerlandhaus. Auf dem nicht einsehbaren Grundstück von rund 1000 m² ist es umgeben von einem pflegeleichten eingewachsenen Garten mit vielen Rhododendronbüschen. Es wurde 1955 von dem damaligen Landarzt Bernhard Lingnau erbaut, der auch seine Hausarzt-Praxis im Haus hatte und mit seiner Familie hier lebte. 2005 wurde das Gebäude aufwendig saniert, wobei die ursprünglichen Elemente wie die Originalinnentüren, Holzsprossenfenster, Hamburger Fußleisten und Landhausdielen beibehalten wurden.

Das Dach wurde ebenfalls erneuert und mit Tonziegeln und Kupferdachrinnen ausgestattet. Ebenso modernisiert wurden die Bäder und Versorgungsleitungen. Die Hauptveränderung besteht jedoch in einer großzügigen neuen Raumaufteilung des nunmehr mit viel Liebe und Geschmack ausgestalteten Landhauses.

Im Erdgeschoss verwandelten sich die ursprünglichen Praxisräume in eine 25 m² große Wohnküche, die mit drei Fenstern hell und freundlich erscheint. Von hier aus gelangt man in den Wohn- und Essbereich. Dieser bietet mit 45 m², einem vorgesetzten Erker mit Blick auf die Terrasse und einen aus Marmor gestalteten Kamin ein wohnliches Ambiente und viel Platz. Ferner befindet sich im Erdgeschoss ein weiteres Zimmer, das sich als Arbeitsraum oder Gästezimmer anbietet.

Über eine schön aufgearbeitete Holztreppe gelangt man in das Obergeschoss, in dem sich zwei Räume sowie ein Duschbad befinden. Einer der Räume verfügt über ein angrenzendes Ankleidezimmer sowie ein geschickt umgebautes Bad mit Wellnesswanne. "Der Dachboden lässt sich ohne allzu großen Aufwand zu einem wohnlichen Studio ausbauen, die Isolierung und Dachfenster sind bereits vorhanden. Denkbar sind ein Atelier, Arbeitsraum oder ein weiteres Kinderzimmer", sagt Maklerin Tanja Köpke von Köpke Immobilien. Sie hält das Haus besonders für Familien geeignet, die Freude an kreativen Lösungen haben, denn das Objekt sei auch gewerblich nutzbar. So biete sich das ausgebaute Souterrain mit Wohnhöhe für verschiedene Nutzungen an: Denkbar sei ein Büro, Hobbyraum oder ein weiteres Zimmer für ein älteres Kind, denn es gibt auch einen separaten Eingang. In eine Nische mit Fenster neben dem Zimmer lässt sich ohne großen Aufwand eine Sauna einbauen, denn ein Duschbad ist bereits vorhanden.

Für Pkw ist Platz in einem Doppelcarport. Weitere Parkmöglichkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe des Hauses. In der Nachbarschaft gibt es Einkaufsmöglichkeiten, Schulen sowie zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Der Kaufpreis beträgt 679 000 Euro.