Eigentumswohnungenim Süden Hamburgsam preiswertesten

Gegenüber dem Vorjahr sind die Kaufpreise in den zentralen Hamburger Lagen im Schnitt um knapp acht Prozent auf 4100 Euro pro Quadratmeter gestiegen - und dies trotz gleichzeitiger Zunahme des Angebotsvolumens um 14 Prozent. Dies beweise eine gute Nachfragesituation auf dem Markt für Eigentumswohnungen, so die Analyse der Bulwien Gesa AG. Für sie wurden 62 in der Vermarktung befindliche Projekte mit zusammen 2357 Einheiten zum Stichtag 31. März analysiert.

Danach hat sich die durchschnittliche Projektgröße im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozent auf im Mittel 38 Wohnungen erhöht. Die Kaufpreise bewegen sich in einer Spanne von circa 2320 bis circa 17 000 Euro pro Quadratmeter in der Spitze. Die günstigsten Angebote liegen im Süden Hamburgs, in den für Eigentumswohnungen "neu entdeckten" Stadtteilen Wilhelmsburg, Harburg und Rothenburgsort.

( (be) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wohnen