Kerzen und Lichterketten

Brennende Adventskränze, Gestecke und Weihnachtsbäume verursachen - alle Jahre wieder - zahlreiche Wohnungsbrände. Doch mit ein paar einfachen Vorsichtsmaßnahmen lassen sich viele dieser Brände vermeiden, wie der bvbf Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe mitteilt. Er warnt: Wer eine angezündete Kerze auch nur für zehn Minuten allein lässt, handelt bereits grob fahrlässig und kann so den Leistungsumfang seines Versicherungsschutzes mindern. Die erste Regel lautet also: Kerzen niemals unbeaufsichtigt lassen! Bei elektrischen Lichterketten können defekte oder falsch gewählte Glühbirnen sowie beschädigte oder überhitzte Kabel leicht einen Schwelbrand auslösen. Deshalb sollten sie ausgeschaltet werden, wenn man die Wohnung verlässt. In jedem Fall sollte ein Feuerlöscher immer bereitstehen und Rauchwarnmelder installiert werden. Mehr unter www.bvbf-brandschutz.de