Porsche Design Mobiltelefon P’9522

Aus dem Vollen gefräst

Auch wenn sich der Eindruck einstellen könnte, es gäbe nur noch einen Hersteller für EIN Designerhandy, sieht die wahre Welt tatsächlich anders aus. Eindrucksvolles Beispiel ist der jüngste Spross der Porsche Design Group.

Wertigkeit und puristische Eleganz stehen im Vordergrund. Technische Ausgereiftheit des Gerätes kann blind vorausgesetzt werden, so suggeriert es. Und so wird das neue P’9522 aus einem massiven Aluminiumblock gefräst und von kratzfestem Mineralglas abgedeckt. Klare Sprache und Understatement.

Das große Display ist ein OLED-Touchscreen mit 2,8 Zoll im angesagten 16:10-Format und um 180 Grad schwenkbar. Gleichzeitig dient das große Display als Fingerabdruck-Scanner, mit dem sich der Nutzer für den Zugriff auf seine persönlichen Daten legitimieren kann. Im Gerät befindet sich bis auf wenige Ausnahmen der neueste technische Stand: Natürlich verfügt ein Handy, das sich selbst in der High-End-Klasse sieht über einen eingebauten GPS-Empfänger.

Die obligatorische Kamera ermöglicht die Aufzeichnung von Fotos und Videos und verfügt im Unterschied zu vielen Konkurrenten über ein Autofocus-Objektiv. Was hätte man auch von 5 Megapixel Auflösung, wenn kein Bild wirklich scharf ist? Selbst ein kleiner Blitz ist mit von der Partie und sorgt im Nahbereich für Ausleuchtung. Die Zoom-Funktion wiederum ist jedoch nur digital.

Auch ein vollwertiger MP3-Player ist integriert, der alle wesentlichen Audio-Formate bedient, auch das AAC-Format und seine Derivate (jedoch ohne iTunes-DRM). Gespeichert wird auf einer Micro-SD-Karte, die bis zu einer Größe von acht Gigabyte unterstützt werden. Der interne Speicher des Telefons ist mit fünf Megabyte für heutige Verhältnisse jedoch recht knapp bemessen.

Für den mobilen Internet-Zugang stehen GPRS und EDGE zur Verfügung, was nicht ganz Höhe der Zeit ist. UMTS und HSDPA gibt es nicht. Immerhin ist WiFi integriert und ermöglicht die Nutzung von HotSpots.

115 Gramm bringt dieses Mobiltelefon aus dem Luxussegment auf die Waage und fühlt sich so angenehm teuer an. Entsprechend liegt der Preis bei ca. 600 Euro ohne Vertrag. Damit liegt er schon deutlich unter dem Vorgängermodell 9521. Trotzdem handelt es sich eher um ein modisches Status-Accessoire, denn um einen iPhone-Konkurrenten auf der ganzen Linie. Dafür sind bei aller handwerklichen Qualität die technischen Möglichkeiten, die ein Handy heute haben könnte, nicht genug ausgereizt. Aber sicher ist das Telefon auf eine genau abgrenzbare Zielgruppe zugeschnitten. Und die bekommen wertige und höchst elegante Mobilfunktechnik.