Johann Georg Mönckeberg - Stadt im Aufbruch

Geb. 22. August 1839 und gest. 27. März 1908 in Hamburg, der Familientradition gemäß dem Gemeinwesen verbunden, wurde Mönckeberg bereits mit 36 Jahren in den Senat gewählt. Nach 1890 wiederholt Erster Bürgermeister , gestaltete er an führender Stelle die Politik in einer Zeit mit, in der Hamburg ein atemberaubendes Wachstum aufzuweisen hatte. Obwohl viele Jahrhundertprojekte begonnen wurden, blieb er ein vorsichtiger Verwalter der Staatsfinanzen, weshalb er im Volksmund Bürgermeister Pfennigfuchser genannt wurde. Wenige Monate nach seinem Tod gab der Senat der im Bau befindlichen Durchbruchstraße vom Rathaus zum Hauptbahnhof, die zur Hauptverkehrsader der neuen City werden sollte, den Namen Mönckebergstraße . (mj)