Berlin (dpa/tmn) –. Dieses Abenteuer versetzt Spielerinnen und Spieler zurück ins altpersische Reich. Und das muss - oh Wunder - gerettet werden. Denn nicht weniger als das Leben des Prinzen steht auf dem Spiel.

Dass Videospiele und antike Mythologie ein funktionierender Mix sind, haben Titel wie „God of War“, „Valhalla“ oder „Hades“ bewiesen. In „Prince of Persia: The Lost Crown“, einem neuen Teil der traditionsreichen Action-Adventure-Reihe, geht es nun ins altpersische Reich. Und das steht mächtig unter Druck.

Im Mittelpunkt steht Spielheld Sargon, Nachwuchskämpfer einer Soldatentruppe namens Immortals. Als nach einer erfolgreichen Mission plötzlich der Prinz von Persien entführt wird, ändert sich sein Leben schlagartig.

Wenn der Mentor zum Schurken wird

Denn der Entführer ist kein Geringerer als sein Mentor, der sich an die Macht putschen will und die blutige Opferung des Prinzen im Schilde führt. So ist es an Sargon, als Anführer einer Rettungsmission, die Geisel zu befreien.

Trotz dreidimensional gestalteter Welten ist „The Lost Crown“ ein 2D-Plattformer, in dem man von Wand zu Wand springt, stachelige Hindernisse überwindet und kleine Rätsel löst.

Im Fokus stehen vor allem hektische Kämpfe, in denen man mit dem schnellen Sargon gegen Monster und Wachen seine Wendigkeit unter Beweis stellt. Gleiches gilt aber auch für die Feinde, die mit spektakulären Angriffen nicht nur großen Schaden anrichten, sondern auch die Zeit anhalten können.

Gegen die Bossgegner muss man alles aufbieten

Das Kampfsystem ist ziemlich ausgeklügelt. Mit der Zeit eignet man sich viele neue Fähigkeiten an, die eine Vielzahl verschiedener Angriffe und Kombinationen ermöglichen. Diese muss man aber auch einsetzen, denn die Bossgegner haben so einige Tricks auf Lager und lassen nur wenige Fehler zu. Wer es einfacher haben möchte, sollte den Schwierigkeitsgrad etwas herunterdrehen.

Dank einer idealen Kombination aus kreativem Leveldesign und herausfordernden Bosskämpfen hat sich „Prince of Persia: The Lost Crown“ zu einem der ersten großen Spielehits des Jahres entwickelt. Mit über 20 Stunden Spielzeit hat die Story zudem einiges zu bieten. Die Reise durchs altpersische Reich kann also beginnen.

„Prince of Persia: The Lost Crown“ gibt es für PC, Playstation, Xbox und Nintendo Switch. DAs Spiel kostet zwischen 50 und 60 Euro.