iPhone-Bug

Siri kann versteckte WhatsApp-Nachrichten vorlesen

Im Test: Darum können diese Billig-Handys mit dem iPhone mithalten

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Apples Sprach-Software Siri könnte einen derzeit in peinliche Lagen versetzen. Denn sie kann versteckte Lockscreen-Nachrichten lesen.

Berlin.  Nachrichten, die via Messenger oder E-Mail verschickt werden, sollten eigentlich privat sein. Doch ein iPhone-Bug kann derzeit dazu führen, dass selbst wildfremde Menschen den Inhalt mithören.

Denn wie die brasilianische Website „MacMagazine“ berichtet, können Nutzer Apples-Sprachassistenten Siri darum bitten, Nachrichten vorzulesen. Dabei lese sie aber auch solche Mitteilungen laut vor, die eigentlich hinter dem sogenannten Lockscreen versteckt sind – und zwar für eine ganze Bandbreite von Apps.

WhatsApp: Das sind die wichtigsten Tipps und Tricks
WhatsApp: Das sind die wichtigsten Tipps und Tricks

iOS-Update soll Problem beheben

Apple bestätigte das Problem dem Portal „MacRumors“ und teilte mit, dass man an einer Lösung arbeite. „Wir sind uns dessen bewusst und werden es mit einem der kommenden Updates beseitigen“, heißt es von Seiten des Konzerns.

Siris Geschwätzigkeit ist eine Gefahr für die Privatsphäre, da sie Nachrichten von Apps wie Facebook-Messenger, WhatsApp und Gmail laut herausposaunt, selbst wenn das iPhone gesperrt und die Mitteilungen versteckt sind. Dabei sollten Nutzer davon ausgehen können, dass gerade in diesem Zustand Nachrichten eben nicht Dritten zu Ohren kommen.

Was iPhone-Nutzer jetzt schon tun können:

• Lockscreen-Benachrichtigungen für sensible Apps ausschalten: Einstellungen > Benachrichtigungen > App auswählen > Funktion „Zeige auf Lockscreen“ ausstellen

• Siri komplett ausschalten, sobald das iPhone gesperrt ist: Einstellungen > Siri & Suche > Funktion „Siri erlauben, wenn gesperrt“ ausstellen (cho)