Google Play Store

Gefälschter WhatsApp-Messenger millionenfach heruntergeladen

WhatsApp: Das sind die wichtigsten Tipps und Tricks

WhatsApp ist der am weitesten verbreitete Messenger in Deutschland. Die App bietet zahlreiche Funktionen. Wir stellen die sechs wichtigsten vor.

Beschreibung anzeigen

Offenbar sind Millionen User im Play Store auf eine App hereingefallen, die dem WhatsApp-Messenger stark ähnelt. Sie ist ein Fake.

Berlin.  Offensichtlich sind Millionen User in Googles Play Store auf eine App hereingefallen, die dem WhatsApp-Messenger stark ähnelt. Bei genauerem Hinsehen ist die Fälschung aber erkennbar.

Ein Reddit-Nutzer hat eine gefälschte WhatsApp-App entdeckt, die zwischen ein und fünf Millionen Mal im Play Store heruntergeladen wurde. Die App mit dem Titel „Update WhatsApp Messenger“ lässt sich nur bei näherer Betrachtung als Fake erkennen. So wird etwa, wie beim Original, „WhatsApp Inc.“ als Entwickler geführt. Der Entwickler der Fake-App fügte dazu ein nicht sichtbares Leerzeichen am Ende des Namens ein.

Fake-WhatsApp könnte Malware sein

Welchen Zweck die App hat, ist unklar. In den Bewertungen ist unter anderem davon die Rede, dass diese Werbung einschleuse. Es ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass es sich dabei um Malware handeln könnte.

Kurznachrichten & WhatsApp: So peinlich kann es werden
Kurznachrichten & WhatsApp: So peinlich kann es werden

Einmal installiert, versucht die App sich zu verstecken, da sie über kein App-Icon und keinen App-Namen verfügt. Die Entwickler versuchten mehrmals einer Löschung aus dem Store zu entgehen und änderten den Namen der App bzw. des Entwicklers. Google entfernte schlussendlich die App nach mehreren Medienberichten aus dem Play Store.

„WhatsApp Gold“ täuschte bereits Messenger vor

Es handelt sich bei weitem nicht um die einzige gefälschte WhatsApp-App im Play Store. Diese erwies sich aber als ungemein erfolgreich. Zuletzt sorgten eher verschiedene Formen des Betrugs auf WhatsApp für Schlagzeilen. So kursierte ein Kettenbrief über „WhatsApp Gold“, eine angeblich neue Premiumversion des Messengers, über den lediglich Malware verbreitet wurde.

Dieser Text ist zuerst auf futurezone.de erschienen – Das Tech-News-Portal der Funke Mediengruppe