Release

Neues iPhone 6: Hamburger campen vor Apple Store

Kult um ein Smartphone: Weil Apple schon jetzt Lieferschwierigkeiten beklagt, haben sich die Fans des neuen iPhone 6 vor dem Hamburger Laden versammelt. Auch das neue iPad kommt.

Hamburg. Sie campen vor dem Hamburger Apple-Store am Jungfernstieg und haben nur eins im Sinn: das neue iPhone 6 oder das iPhone 6 Plus, das am Freitag den Apple-Jüngern erscheint. Die jungen Leute haben sich zu einer iPhone-Gemeinde zusammengefunden und scheinen sich bis Freitag nicht mehr von ihren Plätzen wegbewegen zu wollen. Apple ist Kult, das neue iPhone 6 und seine Mega-Variante iPhone 6 Plus mit weiteren Features sowieso. So zumindest sehen es die Smartphone-Nerds vor dem Laden am Jungfernstieg.

Das neue iPhone 6 und 6 Plus im Test

Offenbar haben die Vorbestellungen für die neuen iPhones bisherige Rekorde gebrochen. Sagt zumindest die gut geölte PR-Maschinerie des Unternehmens aus Cupertino (Kalifornien). Innerhalb von 24 Stunden sei die Marke von 4 Millionen Vorbestellungen überschritten worden, so Apple. Viele Kunden müssten bis Oktober warten, um ihre neuen iPhones zu erhalten.

Und bis Oktober warten, während nassgeschwitzte und wundgelegende New Yorker ihre neuen iPhones am Freitag in die Kameras der Weltöffentlichkeit halten? Nein, das kommt für die Jungs am Hamburger Jungfernstieg nicht in Frage. Sie sind nicht sehr gesprächig. Alle sind mit ihren iPads, iPhones oder iMacs beschäftigt. Nur einer liest noch traditionell auf Papier, dieser verrückte Nostalgiker.

Das neue iPhone passt nicht mehr in jede Hosentasche. Die Bildschirmdiagonale wird 14 Zentimeter betragen 5,5 Zoll. Das neue iPhone ist in ein Gehäuse aus Aluminium eigepackt. Es ist mit 6,9 Millimetern das dünnste iPhone, das Apple je auf den Markt gebracht hat. Die neuen Modell wiegen 129 und 172 Gramm, das ist mehr als das iPhone 5S mit 112 Gramm. Wer das neue iPhone 6 Plus mit 128 Gigabyte Speicher und ohne Mobilfunkvertrag kaufen will, muss dafür 1000 Euro berappen. Die kleine Variante ist für 700 Euro zu haben.

Nach neuen iPhones will Apple Mitte Oktober laut Medienberichten auch die nächste iPad-Generation vorstellen. Erwartet werden erneuerte Modelle in den zwei bisherigen Bildschirmgrößen, spekuliert wurde aber bereits auch über ein größeres Apple-Tablet im kommenden Jahr. Die Website „Daily Dot“ schrieb unter Berufung auf informierte Personen, die neuen iPads würden am 21. Oktober vorgestellt, der Finanzdienst Bloomberg nannte als Zeitraum Mitte Oktober ohne genaueres Datum.

Apple hatte die iPads zuletzt im vergangenen Oktober aktualisiert, es steht also die jährliche Erneuerung der Modellpalette an. Der iPad-Absatz war zuletzt zurückgegangen. Apple will seine Tablets unter anderem über eine Partnerschaft mit IBM stärker an Unternehmen verkaufen.