Probleme bei Apple

iPhone-Bug lässt Wecker versagen

Foto: picture-alliance / David Ebener / picture-alliance / David Ebener/dpa

Viele iPhone-Kunden dürften auch drei Tage nach dem Jahreswechsel verschlafen haben. Die Weckfunktion des Handys funktioniert weiter nicht.

Hamburg. Das iphone von Apple hatte anscheinend Probleme mit der Umstellung von 2010 auf 2011. Bei vielen Nutzern blieb das Telefon still, obwohl sie zuvor die Weckfunktion aktiviert hatten. In unterschiedlichen Internetforen wie z.B. Twitter sammelten sich die Beschwerden über den ausgefallenen Wecker. Viele hätten verschlafen, einige sind deshalb zur spät zur Arbeit gekommen. Ein User schrieb, er hätte deshalb beinahe seinen Flug verpasst. Ein anderer schimpfte, dass sein sonntäglicher Kirchgang ausfallen musste, weil sein iPhone ihn nicht geweckt hatte.

Laut dem Blog 9to5mac.com trat der Fehler nur bei Geräten auf, die das Betriebssystem iOS Version 4 nutzen. Das Problem sollte sich zunächst dadurch lösen lassen, indem man den Kalender auf den 3.1.2011 vorstellt. Ab diesem Datum würde die Weckfunktion wieder einwandfrei funktionieren. Eine Sprecherin von Apple hatte in US-Medien versichert, dass der Alarm ab dem 3. Januar wieder einwandfrei funktioniere. Allerdings klingelte der Wecker auch an diesem Montag bei vielen Nutzern nicht. Der Fehler scheint sich also nicht bei allen Telefonen von selbst behoben zu haben. In einigen Internetblogs werden bereits die besten Wecker-Apps angepriesen. So auch beim bekannten Tech-Blog Mashable. Dort werden fünf kostenlose Wecker-Apps angepriesen , "die auch wirklich funktionieren".

Es ist bereits das dritte Mal binnen weniger Monate, dass Apple technische Mängel einräumen muss: Der iPhone-Wecker schaffte Medienberichten zufolge auch die Umstellung auf die Sommerzeit nicht auf Anhieb und das iPhone 4 hatte im Juli beim Verkaufsstart Probleme mit dem Empfang. Der Vorfall des iPhones erinnert an frühere Jahreswechsel, wenn Computer und Telefone mit der Umstellung nicht zurecht kamen. Besonders in Erinnerung geblieben ist der sogenannte Millenium-Bug Anfang 2000. Er führte damals auf zahlreichen Geräten zu Störungen, weil viele Systeme bei der Jahreszahl 1900 statt 2000 lasen.