Geburt

Wochenbettdepression: Schuldgefühle statt Mutterglück

Bei einer Wochenbettdepression haben Mütter oft ein ambivalentes Verhältnis zum Kind. Sie lieben es, wollen aber auch ihr altes Leben zurück

Bei einer Wochenbettdepression haben Mütter oft ein ambivalentes Verhältnis zum Kind. Sie lieben es, wollen aber auch ihr altes Leben zurück

Foto: Graham Oliver

Zehn bis 15 Prozent der Frauen leiden nach der Geburt unter einer Wochenbettdepression. Krankheit kann Entwicklung des Kindes stören.