Medizin

Forscher entwickelt resorbierbare Stents

Hannover. Jan-Marten Seitz vom Institut für Werkstoffkunde der Leibniz Universität Hannover hat ein Verfahren zur Herstellung von im Körper resorbierbaren Gefäßstützen, sogenannter Stents, entwickelt. Nach etwa sechs Wochen baut sich der Stent aus einer Magnesium-Legierung selbst ab. Bis er am Menschen Anwendung findet, z. B. bei Nebenhöhlen-Operationen, werde es aber noch dauern.