Zu viel Bauchfett steigert das Osteoporose-Risiko

Boston. Frauen mit viel Fett in der Bauchhöhle neigen verstärkt zu Osteoporose, wie US-Forscher jetzt in einer Studie herausgefunden haben. Bisher waren Mediziner davon ausgegangen, dass übergewichtige Frauen ein geringeres Risiko für den Rückgang der Knochendichte (Osteoporose) haben. Mit ihrer Untersuchung haben die Wissenschaftler klären wollen, ob vermehrtes Körperfett - oberflächliches Unterhautfett, tiefliegendes Fett im Bauchraum (Viszeralfett) oder die Menge an Fettgewebe insgesamt - die Entstehung von Osteoporose fördern kann.

Das Ergebnis: Je mehr Viszeralfett bei den Teilnehmerinnen gefunden wurde, desto geringer war auch ihre Knochendichte. Untersucht wurden 50 übergewichtige Frauen mit einem durchschnittlichen Body-Mass-Index von 30. "Der Speck auf den Hüften ist beispielsweise im Vergleich zum internen Bauchfett kein Risikofaktor bei der Entwicklung von Osteoporose", erläutert Miriam Bredella vom Massachusetts General Hospital in Boston. Aus früheren Studien ist bekannt, dass zu viel Bauchfett die Gefahr von Herz-Kreislauferkrankungen erhöht.