Forschung

Insulinmangel kann das Gehirn schädigen

Boston. Diabetes kann, wenn er unbehandelt bleibt, das Gehirn schädigen. Das liegt nicht am erhöhten Blutzuckerspiegel: Im Gehirn diabetischer Mäuse lasse die Cholesterinproduktion nach, berichten US-Mediziner. Cholesterin ist wichtig für die Funktion der Nervenzellen. Der Insulinmangel hemme Gene, die die Cholesterinbildung steuerten, schreiben die Forscher im Fachblatt "Cell Metabolism".