Hochkaräter und ein Konzert

Geburtstagsfeier in der Handelskammer. Sonderpreis an Primatenforscherin Goodall

Im Fokus des Rückblicks auf drei Jahrzehnte Engagement für nachhaltiges Wirtschaften und den Ausblick in die Zukunft steht die Jubiläumstagung von B.A.U.M. am 29. und 30. September in der Handelskammer Hamburg. Zwei Tage diskutieren Experten über „Mehr als Effizienz: Herausforderungen und Chancen für Unternehmen, Konsumenten und Politik“. Hauptredner sind Ex-Bundesumweltminister Prof. Klaus Töpfer und Jochen Flasbarth.

Töpfer leitete bis 2006 das Umweltprogramm der Uno und ist heute Exekutivdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies in Potsdam. Flasbarth war Präsident des Naturschutzbunds Deutschland (Nabu) sowie des Umweltbundesamts und ist seit 2013 Staatssekretär im Bundesumweltministerium. Hochkarätig besetzt sind auch die zehn Diskussionsrunden zu verschiedenen Themenkomplexen – unter anderem mit Tanja Gönner, Vorstandssprecherin der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, Prof. Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung und dem Naturwissenschaftler Prof. Dr. Ernst-Ulrich von Weizsäcker. Hamburgs Politik ist mit Umweltsenatorin Jutta Blankau (SPD) und der Bundestagsabgeordneten Herlind Gundelach (CDU) präsent. Auch hochrangige Vertreter von B.A.U.M.-Mitgliedsunternehmen haben sich angekündigt – etwa Schokoladen-König Alfred Ritter, Unilever-Direktor Merlin Koene und Aurubis-Vorstandsmitglied Peter Will.

Den Internationalen Sonderpreis erhält in diesem Jahre die Primatenforscherin Dr. Jane Goodall, die im April ihren 80. Geburtstag gefeiert hat. Die Umweltaktivistin, die vor allem für ihre Forschungen zum Verhalten von Schimpansen einen Namen gemacht hat, wird den Preis persönlich entgegennehmen. Die (ohne Studium) in Cambridge promovierte Ethologin hat 1977 das „Jane Goodall Institute for Wildlife Research, Education und Conservation“ gegründet, das inzwischen in 30 Ländern aktiv ist. 1991 rief sie gemeinsam mit zwölf Schülern und Studenten aus Tansania „Roots & Shoots“ ins Leben – ein globales Programm, in dessen Rahmen Kinder und Jugendliche angeregt werden sollen, sich für Mensch, Tier und Umwelt einzusetzen und bei der Lösung von Herausforderungen in ihrem unmittelbaren Umfeld mitzuhelfen. 2002 ernannte der damalige UN-Generalsekretär Kofi Annan sie in Anerkennung ihrer Verdienste zur UN-Friedensbotschafterin. Zugunsten ihres Institutes, das sich die Förderung des respektvollen Umgangs mit Menschen, Tieren und der Natur zum Ziel gesetzt hat, gibt das Quartett Salut Salon am Abend der Preisverleihung ein Benefizkonzert, das – wie immer bei diesem Ensemble – gekonnt den Bogen zwischen Kammerkonzert und Comedy spannen wird. Weitere musikalische Beiträge kommen von Solisten der Söhne Mannheims und Voice4Soul.

Im Anschluss an die Preisverleihung geht es um die Frage: „Wie können wir nachhaltig leben?“ Mit dabei: Abenteurer Arved Fuchs, Schauspielerin Marie-Louise Marjan, Ex-Tennisprofi Michael Stich, Sänger Peter Maffay und Fernsehköchin Sarah Wiener.

Infos: www.baumev.de/umweltpreis