Herzlichen Glückwunsch, UKE!

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf feiert in diesem Jahr seinen 125. Geburtstag. Alles über seine Geschichte, seine Mitarbeiter und den Tag der offenen Tür

19. Mai 1889: Einweihung des Neuen Allgemeinen Krankenhauses

Forschung und Lehre 2013: 1825 Publikationen, 754 Staatsexamen und Promotionen

Professoren: 109 (ohne Stiftungsprofessuren)

Patienten 2013: 364.000

Bettenzahl gesamt: 1600 (UKE: 1346, UHZ: 196, Martini-Klinik: 58)

Durchschnittliche Verweildauer der Patienten: 1895: 49,4 Tage; 1980: 14 Tage; 2011: 7,7 Tage

1939–1945: Rund ein Drittel der Bauten werden im Zweiten Weltkrieg zerstört.

Transplantationen 2013: 76 Nieren, 76 Lebern, elf Herzen, vier Lungen und zwei Bauchspeicheldrüsen

Februar 1880: Erste Pläne für den Bau des Neuen Allgemeinen Krankenhauses (NAK) von Privatdozent Heinrich Curschman

Studierende heute: 3300

Geburten 2013: 2637 Geburten, 2792 geborene Kinder

1934: Das Neue Allgemeine Krankenhaus erhält offiziell den Status eines Universitätskrankenhauses

12. Dezember 2008: Fertigstellung Neues Klinikum (Ende der siebten Bauphase)

Ein ganz normaler Tag im UKE: täglich eine neue Doktorarbeit, täglich 117 Operationen, täglich 3333 Hauptgerichte

Das UKE heute umfasst in 14 Zentren mehr als 80 Kliniken, Polikliniken und Institute. Die Gesamtfläche der „Stadt in der Stadt“ beträgt 34 Hektar. Das Neue Klinikum verfügt auf einer Fläche von 85.000 Quadratmetern (zwölf Fußballfelder), über eine der größten Notaufnahmen Norddeutschlands (rund 70.000 Patienten jährlich), 16 Operationssäle, zahlreiche Ambulanzen und Krankenstationen.