Von Fingern und Knöpfen

Alexander Hrustevich und sein Bajan in der Reihe „NDR Podium der Jungen“

Das Bajan ist die osteuropäische Variante des Knopfakkordeons. Es ist ein Instrument, das auf der Diskantseite nicht mit Tasten, sondern mit Knöpfen ausgestattet ist und dem Spieler so einen größeren Tonumfang ermöglicht. Das Bajan ist besonders innerhalb russischer Musik ein wichtiges Instrument, sowohl in der Folklore als auch in der Klassik. Unter anderem hat die Komponistin Sofia Gubaidulina mehrere Stücke für Bajan geschrieben. Das Instrument verlangt enorme Fingerfertigkeit und Virtuosität. Alexander Hrustevich ist ein Magier auf dem Bajan. Mühelos interpretiert der junge Musiker aus der Ukraine anspruchsvolle klassische Werke wie Tschaikowskys Violinkonzert oder den „Sommer“ aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“.

Im November ist Hrustevich in der NDR-Reihe „Podium der Jungen“ zu hören. Seit vielen Jahren schon präsentiert der NDR in dieser Reihe erstklassige Nachwuchskünstler, die zusammen mit den verschiedenen Klangkörpern der Sendeanstalt wie dem Sinfonieorchester, der Radiophilharmonie oder der Bigband auftreten. Die NDR Bigband ist Gastgeber für den Bajan-Virtuosen und den Pianisten Christian Elsässer. Hrustevich hat unter anderem Werke von Antonio Vivaldi, dem berühmten russischen Akkordeon-Komponisten Vladimir Zubitzky im Programm, mit der NDR Bigband spielt er außerdem Piazzolla. Der Bandoneon-Spieler (1921–1992) gilt als der Begründer des Tango Nuevo, einer Weiterentwicklung des argentinischen Tangos. Jazzmusiker spielen seine Musik besonders gern.

Den zweiten Teil des Abends bestreitet die NDR Bigband dann mit dem aus München stammenden Pianisten Christian Elsässer. Schon als Achtjähriger erhielt er Klavierunterricht, später studierte er sowohl Jazz- als auch klassisches Piano. Der 30 Jahre alte Musiker hat 2012 einen Echo Jazz für das Album „Seemingly“ erhalten, das er mit seinem Trio aufgenommen hat. In seiner Vita finden sich Kooperationen mit einer Reihe erfahrener Jazz- und Soulgrößen wie Klaus Doldinger, Franco Ambrosetti oder Pee Wee Ellis. Im NDR ist Elsässer kein Unbekannter. 2011 gewann er den ersten Preis beim Big-Band-Arrangementwettbewerb mit einer Up-Tempo-Version der Ballade „Smoke Gets In Your Eyes“ und seiner eigenen Komposition „Woodzling“. Das Programm, das er jetzt mit der Bigband unter der Leitung von Jörg Achim Keller spielen wird, trägt den Titel „Flying In Circles“.

„Buttons & Keys“ 22.11., 20.00, Rolf-Liebermann-Studio. Karten zu 18,- unter T. 44192192 oder www.ndrticketshop.de. Das nächste Konzert in der Reihe NDR Podium der Jungen: „Belcanto“ 8.2.2014