„Das Abendblatt ist Pflichtlektüre“

Wedels Bürgermeister Niels Schmidt kann sich ein Frühstück ohne gedruckte Zeitung nicht vorstellen

Wedel. „Wenn man in der Nachbarschaft der Hansestadt Hamburg lebt, wohnt und arbeitet, dann gehört das Hamburger Abendblatt zur Pflichtlektüre einfach dazu“, sagt Wedel Bürgermeister Niels Schmidt, der ein festes Leseritual hat. Die Pinneberger Regionalausgabe liest er morgens sofort am Bürotisch, dem Hauptteil des Hamburger Abendblatts widmet er sich abends in Ruhe zu Hause.

Für ihn ist klar, wenn man politische Verantwortung trage, dann sei es von immenser Bedeutung, zu wissen, was sich in der unmittelbaren Nachbarschaft abspielt.

Dafür greift er am liebsten zur gedruckten Lokalzeitung, die Onlinemedien empfindet er als gute Ergänzung., aber eben als keinen Ersatz. „Ich bin da altmodisch. Ich würde mich eben nicht mit einem iPad an einen Frühstückstisch setzen“, so Schmidt. Seit 1988 gehört der heutige Rathauschef in Wedel zur Leserschaft des Hamburger Abendblatts.