Die Kunst aus der Erde

Keramik wurde in der Kunstszene lange Zeit nur wenig ernst genommen. Zu Unrecht, denn das irdene Material erlebt eine erstaunliche Renaissance. Wie kreativ und innovativ Künstler aus aller Welt mit der Irdenware umgehen, zeigt die Herbert-Gerisch-Stiftung in Neumünster jetzt in der Ausstellung "Back to Earth. Die Wiederentdeckung der Keramik in der Kunst". Zu sehen sind Arbeiten von 75 internationalen Künstlern, die Keramik als Material wiederentdeckt haben. Dazu zählen Werke von Miró über Barlach bis hin zu Positionen von Künstlern wie Rosemarie Trockel oder Thomas Schütte. Vertreten sind kleinformatige Objekte ebenso wie raumgreifende Installationen. Sie werden neben den Ausstellungsräumen auch im Privatbereich der Stifter sowie in einem von Roger Bundschuh entworfenen Pavillonparcour gezeigt.

Back to Earth. Von Picasso bis Ai Weiwei. Die Wiederentdeckung der Keramik in der Kunst, bis 27.10.2013, Herbert-Gerisch-Stiftung, Brachenfelder Straße 69, 24536 Neumünster