Outdoor-Saison

Design wie im Wohnbereich

Für Gartenmöbel wird neben den klassischen Materialien Holz und Korb auch Aluminium eingesetzt. Verbraucher sind umweltbewusster in ihrer Wahl.

Lange haben wir darauf gewartet, aber nun ist der Frühling endlich da. Höchste Zeit also, um die kommende Outdoor-Saison vorzubereiten. Zu einem schönen Garten, in dem man sich herrlich entspannen kann, gehören natürlich passende Möbel. Die neuen Modelle sind einerseits robust und wetterfest, was vor allem in unseren Breiten extrem wichtig ist. Andererseits machen sie auch mit ihren überwiegend runden, organischen Formen optisch einiges her.

Das führt dazu, dass sie von Möbeln für den Innenbereich kaum noch zu unterscheiden sind. "Ein Beispiel für diese Entwicklung sind die großen, teilweise auch ausziehbaren Tische, die immer beliebter werden. Sie sind bei Herstellern wie Fischer oder Royal Botania im Programm - vielfach mit besonders unverwüstlichen, dabei aber pflegeleichten Keramik-Oberflächen zu haben", sagt Thies Gudewer vom Gartenfachmarkt Gudewer.

Für ein modernes, zeitloses Design stehen die gemütlichen Lounge-Gartenmöbel. Sie werden überwiegend aus künstlich hergestelltem Flechtmaterial gefertigt, was die edel anmutenden, eher niedrigen Möbel witterungsbeständig und pflegeleicht macht. Gefragt sind vor allem Farben wie Weiß, Sand, Anthrazit, Capuccino oder Karamell, oft in Kombination mit Polstern und Kissen in leuchtenden Tönen.

"Möbel aus Echtholz, die lange Jahre sehr beliebt waren, werden zunehmend von Modellen aus Aluminium abgelöst", so die Beobachtung von Michael Schmidt, Inhaber von Gartenmöbel Villa Schmidt. Das Material überzeugt durch Stabilität und Langlebigkeit, hat aber dennoch kein großes Eigengewicht. Sehr wandlungsfähig zeigen sich zum Beispiel die neuen Como-Loungemöbel aus weißem Aluminium von Garpa. Die variablen Basis-Elemente der pflegeleichten Serie lassen sich vielfältig zu legeren Wohnlandschaften arrangieren. Eine bequeme Chaiselongue, wohnliche Zweisitzer und Tischplatten aus Glas oder Kunststoff ergänzen die Serie.

Eine breite Auswahl an Modul-Elementen aus dem leichten Werkstoff in Kombination mit einem Synthetikgeflecht bietet auch die angenehm schnörkellose Ess- und Loungegruppe Infinity von Ethimo. Die Designer des italienischen Herstellers haben sich bei der Farbauswahl für ihre Kollektionen von den südländischen Farben und Landschaften inspirieren lassen. Für optische Akzente sorgen zum Beispiel die verschiedenen Grüntöne der Toskana oder das intensive Blau des Mittelmeeres. "Bunte Farben sind in diesem Sommer wie auch in der Mode wieder total beliebt, das zeigt sich in vielen Kollektionen", verrät Michael Schmidt.

Wer auf Buntes steht, dem seien die fröhlichen Outdoor-Möbel des französischen Herstellers Fermob empfohlen. Sie sind in 24 Standard-Farben erhältlich. In vielen verschiedenen Formen zeichnen sich die Stühle, Sessel, Bänke, Barhocker und Tische aus, insbesondere durch ihre klaren Linien. Sie haben wahrlich das Zeug zum Klassiker. "Gartenmöbel aus Aluminium, Edelstahl oder Kunstgeflecht liegen auch deshalb im Trend, weil immer mehr Verbraucher ein gesteigertes Umweltbewusstsein an den Tag legen. Billige Gartenmöbel aus Holz, wie sie bei einigen Discountern und Baumärkten erhältlich sind, stammen oft nicht aus nachhaltiger Forstwirtschaft, sondern aus Raubbau. Zudem sind manche recht klapprig und halten nicht lange", warnt Thies Gudewer.

Eine vertrauenswürdige, weltweit führende Premiummarke für Gartenmöbel aus Teakholz ist Gloster. Das Unternehmen verfolgt seit seiner Gründung vor mehr als 50 Jahren bei der Möbelproduktion umweltbewusste und ethische Richtlinien: So werden beispielsweise bei der Herstellung für kleinerer Möbelteile Äste und Baumstümpfe verwendet, die sonst verbrannt worden wären. Charmant und sehr lebendig sind die Garten- und Terrassenmöbel der Serie Dansk. Die Lounge-Sessel und Armlehnstühle lassen sich ideal mit Tischen kombinieren, die Platten aus satiniertem Glas haben. Die Lehnen und Sitzflächen der Gartenmöbel sind mit einem modernem Textilleder bezogen, das einfach zu reinigen ist. Die Sitzflächen der Armlehnstühle sind aus dem ebenfalls pflegeleichten Geflecht Polyrattan.

Ein großes Angebot an 200 verschiedenen Teakholz-Gartenmöbeln, die aus den riesigen Plantagenbeständen Javas stammen, führt auch Kai Wiechmann. Das Angebot reicht vom einfachen Klappstuhl über prächtige viktorianische Hausbänke bis hin zu luxuriösen Liegen und ausziehbaren Tischen. Die meisten Möbel können sofort mit nach Hause genommen werden, sodass einer spontanen Gartenparty nichts mehr im Weg stehen sollte.