Die Camerata feiert Karneval

Ralf Gothóni dirigiert Werke von Saint-Saëns, Bernstein und Gershwin

Rosenmontag ist zwar erst am 11. Februar, aber Karneval feiern die Jecken an Rhein und Main schon seit November. Die Hamburger Camerata hat für ihr Abonnementskonzert ein Programm zusammengestellt, das in die Jahreszeit passt. Camille Saint-Saëns' "Karneval der Tiere" trägt die fünfte Jahreszeit bereits im Titel.

Außerdem spielt die Camerata Suiten aus Gershwins Oper "Porgy and Bess" und aus Bernsteins "West Side Story" in Bearbeitungen für Klarinette und Streicher. Die Solopartien übernehmen neben dem Klarinettisten Michel Lethiec die Pianistinnen und Schwestern Danae und Kiveli Dörken, langjährige Stipendiatinnen der Deutschen Stiftung Musikleben. Als Sprecher beim "Karneval der Tiere" tritt Rolf Seelmann-Eggebert auf, die Gesamtleitung des "Karneval"-Programms hat Ralf Gothóni.

"Karneval" 8.2., 20.00, Laeiszhalle. Karten von 23 bis 31 Euro unter T. 45 33 26