So wird man Gastgeber beim Kirchentag

Viele Besucher des Kirchentags übernachten bei Bekannten, in Hotels oder in Gruppenunterkünften. Für ältere Menschen, Familien mit Kindern, Menschen mit Behinderungen und Gäste aus dem Ausland suchen die Organisatoren zusätzlich kostenlose Quartiere in privaten Haushalten - insgesamt werden 12.000 Betten gebraucht. Wer Gäste beherbergen will, füllt eine Meldekarte aus (siehe unten) und schickt sie an den 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag, Teilnehmerservice, Postfach 111849, 20418 Hamburg. Anmelden kann man sich auch online auf www.kirchentag.de/privatquartier oder unter Telefon 430 93 12 00.

Gesucht werden Unterkünfte im Großraum Hamburg innerhalb des HVV-Gebiets. Ein eigenes Gästezimmer braucht man nicht. Ein Bett, ein Sofa oder eine Liege reichen völlig. Erwartet wird ein einfaches Frühstück. Kirchentagsbesucher sind meistens den ganzen Tag und auch abends unterwegs und verpflegen sich selbst. Geld gibt es für Gastgeber nicht.