Papiere von Charly Wüllner

Fast unbemerkt von der Weltöffentlichkeit / zieht der Praxiskünstler CW / an seinem Zeichentisch in Hamburg Grindelhof / Linien durch die Zivilisation des Papiers. CW, das ist Charly Wüllner, 1939 geborener Künstler und Literat. Seit 2001 huldigt er mit einer Hymne für den Bleistift in Schrift und Bild Hamburg und dem Leben. Unter dem Titel "Die Hamburger Papiere. Die Geistesgegenwart in der Zivilisation" zeigt das Kunsthaus rund 1140 Zeichnungen Wüllners in der Barlach Halle K. In tagebuchartigen Aufzeichnungen, bestehend aus manchmal nur wenigen Linien, manchmal ausgearbeiteter Dinglichkeit, verbildlichen sie die Weltbetrachtung des Künstlers.

  • Kunsthaus Hamburg , 20.3.-15.4.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.